Marketing für die Mittelrhein-Kirschen!

Erstes Arbeitstreffen – Marke geplant

Das BioRegio-Institut wurde vom Zweckverband für das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal mit einem Beratungsprojekt zur Vermarktungsförderung der Mittelrheinkirschen (MRK) beauftragt. Nachdem im Jahr 2013 ein erster Workshop, zur Erarbeitung eines LEADER-Antrages durch den Zweckverband stattgefunden hatte, kam dieser nun mit einem Auftrag zur Marketignberatung auf uns zurück.

Kirschen vor der Marksburg

Blühende Kirschbäume vor der Marksburg im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Am 18.11. fand im Rathaussaal der Stadt Boppard ein erstes Arbeitstreffen statt. Rund 20 Kirschenerzeuger und -Verarbeiter, Behörden- und KommunalvertreterInnen nahmen daran teil. Zuvor hatte Armin Kullmann, Inhaber des BioRegio-Instituts, diverse persönliche Gespräche mit Erzeugern und Herstellern von veredelten Produkten geführt, um deren Situation, Bedürfnisse und Interessen besser zu verstehen, bevor die gemeinsame Projektarbeit beginnt. Diese hatte nun mit dem ersten Treffen des neuen „Kirschen-Kreises“ ihren erfolgreichen Start. Dabei kann auf die Vorarbeiten des DLR Montabauer aufgebaut werden.

Kirschensorte Bopparder Krächer

Kirschensorte Bopparder Krächer

Angedacht ist die Entwicklung einer Spezialitäten-Marke, zur Vermarktung eines gemeinsamen Sortimentes im regionalen Lebensmittelhandel, wenn möglich auch im überregionalen Feinkosthandel. Auch die Frischobst-vermarktung sowie die Vermarktung von Saft-Produkten gehören dazu. Die  Optionen werden zu prüfen sein. Die notwendigen Grundlagen sind, wie bei jeder regionalen Marke, zum einen die Herkunftskulisse der Rohwaren und Erzeugnisse; diese wird maßgeblich durch die Kulisse des Welterbes bestimmt. Des Weiteren sind Qualitäts- und Anbau-Kriterien sowie sonstige Kennzeichen einer neuen Produkt-Marke zu klären. Dieser Prozess soll bei einem zweiten Treffen am 09.12.2014 begonnen werden, zu dem der Zweckverband eingeladen hat. Das BioRegio-Institut wird diesen Prozess mit Recherchen, Konzepten und Kalkulationen sukzessive unterstützen.