Regio-Markt im zukünftigen Nationalpark Hunsrück

Erster Regional-Markt in der zukünftigen Nationalpark-Gemeinde Leisel am 14.09.

„Willkommen im Nationalpark Hunsrück!“ – waren meine ersten Worte als Redner auf der ersten Info-Veranstaltung zum möglichen neuen Nationalpark Hunsrück, am 12. Dezember 2011, als zweiter Redner nach dem (grünen) Staatssekretär Dr. Thomas Griese. Damals ging ein teils erstauntes, teils unerfreutes Raunen durch den voll besetzten Hörsaal des Umweltcampus Birkenfeld. Ich durfte damals im Auftrag der Kreisverwaltung die möglichen Effekte eines Nationalparks auf die Regional- und Wirtschaftsentwicklung vorstellen, mit Rückgriff auf die entsprechenden Studienergebnisse von Prof. Dr. Hubert Job (Würzburg), die mittlerweile auch bezüglich ökonomischer Effekte von Biosphärenreservaten vorliegen.

Leisel 2014Später vertrat ich, gemeinsam mit Dr. Harald Egidy, dem Projekt-Leiter des Umweltministeriums,  die Sache des Nationalparks auf einem Informationsforum des Bauernverbandes Birkenfeld. Damals saßen wir einem Saal voller Skeptiker und Gegner gegenüber, wobei ich viele Bedenken der Land- und Fortwirte, z.B. die befürchtete Einschränkung der Brennholznutzung, verstehen kann. Unterm Strich sehe ich den Nationalpark aber als DIE Chance für diese Region.

Damals war noch lange nicht klar, ob der Hunsrück, genauer gesagt der Hochwald rund um den Erbeskopf, es schaffen würde, Nationalpark zu werden. Ich stieß in dieser frühen Phase zu der damals noch jungen Bürgerinitiative für einen Nationalpark. Nach vielen Diskussionen auf allen Ebenen, insbesondere mit den zeitweise starken Gegnern eines Nationalparks im Hochwald, konnten die Mitstreiterinnen und Mitstreiter vor Ort letztlich viele gesellschaftliche Entscheider, fast alle Ortsgemeinderäte sowie die beteiligten Verbandsgemeinden und Landkreise in Rheinland-Pfalz und im Saarland hinter den Nationalpark bringen. Aus der Bürgerinitiative wurde 2013 der „Freundeskreis Nationalpark Hunsrück“, den ich mit aus der Taufe heben durfte. Seither haben die Freunde vor Ort vieles für den Nationalpark auf den Weg gebracht, der Pfingsten 2015 eröffnet werden soll.

Ein Schaufenster, was die Region Hunsrück-Nahe alles zu bieten hat, öffnet sich am Sonntag, dem 14. September 2014 beim ersten Regional-Markt in der zukünftigen Nationalpark-Gemeinde Leisel, den Rainer Scriba und seine Mitstreiter aus dem Freundeskreis und der Gemeinde auf die Beine gestellt haben.

Freundeskreis des Nationalparks Hunsrück
Nationalpark Hunsrück – Info-Veranstaltung
Ökonomische Effekte von Nationalparken und Biosphärenreservaten