LEADER-Antrag zur Vermarktung der Mittelrheinkirschen

Im Auftrag des Zweckverbandes für das UNESCO-Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ hat das BioRegio-Institut die Grundlagen eines neuen LEADER-Antrages mitentwickelt. Nach einer Einarbeitung in Geschichte, Stand und Perspektiven des Kirschenanbaus im oberen Mittelrhein­tal wurde am 11. März 2013 ein Workshop mit den wichtigsten Akteuren des Kirschenan­baus durchgeführt. Neben den Erzeugern und dem Zweckverband sind hier vor allem die umfang­reichen Vorarbeiten durch das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum in Montabaur zu nennen, das im Rahmen der Flurneu­ordnung die Voraussetzungen zur fortbestehenden und engeren Verzahnung von Naturschutz und Obstanbau in der Region schafft. Frank Böwingloh vom DLZ Montabaur erläuterte die bisherigen Erfolge sowie die weiteren Herausforderungen.

Aufgabe von Herrn Kullmann vom BioRegio-Institut war es dann, die notwendigen Aktivitäten und Voraussetzungen sowie Marketingansätze zur verstärkten Vermarktung der Mittelrhein­kir­schen mit den anwesenden TeilnehmerInnen zu erarbeiten. Die aufbereiteten Ergebnisse gin­gen dann in den von der Geschäftsstelle des Zweckverbandes verfassten LEADER-Antrag ein.

Links zu den Mittelrheinkirschen im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal:

http://www.welterbe-oberes-mittelrheintal.de/index.php?id=mittelrheinkrischen

http://www.dlr.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=2X570NB122&p1=6G7WB8852J&p3=SL0LBX90ZY&p4=R0583314L0

Sehr erfolgreich läuft bereits die Vermarktung der Leithaberger Edelkirschen am Neusiedlersee:

https://www.genuss-region.at/genussregionen/burgenland/leithaberger-edelkirsche/index.html

http://www.edelkirsche.at/