Warum Artenmonitoring zu Bio-Produkten aus den Regionen der deutschen Biosphärenreservate?

Was ist der Naturgucker.de?

Naturgucker.de (NG) ist eine Onlineplattform, welche für alle interessierten Natur-Freundinnen und -Freunde die Dokumentation von Arten-Beobachtungen aus Flora und Fauna ermöglicht. Arten-Beobachtungen können punkt- oder flächengenau in einer Datenbank hinterlegt werden. In der Regel sind diese Beobachtungen für andere Nutzer sichtbar, so dass durch die Zusammenarbeit aller Nutzer eine Wissensbasis über Vorkommen von Arten in Deutschland und Europa (ggf. weltweit) entsteht.

Der Naturgucker.de ist damit ein sog. Citizen-Science-Portal, dass es allen interessierten Laien wie Experten und Expertinnen ermöglicht, mit Ihren Beobachtungen die Datenlage zu Arten zu verbessern. Darüber hinaus kann der Naturgucker als soziales Netzwerk aller beteiligten Nutzer dienen, die sich über den NG als Plattform über Ihre Beobachtungen, Arten, Flächen, uvm. austauschen können. Der Naturgucker wird getragen von einer gemeinnützigen Genossenschaft, die ihre bisher aufgebauten Kapazitäten dem BioRegio-Institut sowie der VIVASPHERA GmbH kostenlos zur Verfügung stellt. Der Gründer und Vorstand der NG g.G. ist Herr Stefan Munzinger, der unser Monitoring damit unterstützt.

Belegbare Biodiversität

Die VIVASPHERA GmbH nutzt den Naturgucker.de, um das Vorkommen von Arten und die Häufigkeit von deren Individuen auf ökologischen Erzeuger-Flächen und/oder –Betrieben in den Regionen der UNESCO-Biosphärenreservate (inkl. BR-beteiligter Landkreise) zu erfassen und erfassen zu lassen. Dazu haben wir ein Netzwerk von Monitorerinnen und Monitorern im größten Teil der deutschen BR aufgebaut. Dies erfolgte zunächst in einem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben des BioRegio-Instituts. Dieses FuE-Vorhaben sollte der Entwicklung und Erprobung einer Monitoring-Methode dienen, um den Nutzen der biologischen Produktion in BR auf Arten und die Artenvielfalt zu belegen. Diese Methode nennen wir „Belegbare Biodiversität“ (Nachweisbaren Naturschutz). Sie soll, neben der Herkunft der Produkte aus BR-Regionen, als weiteres Alleinstellungsmerkmal im Marketing dienen.

VIVASPHERA GmbH

Die VIVASPHERA GmbH, ist wie dieses FuE-Vorhaben, aus einer vorangegangenen Machbarkeitsstudie zur gebündelten Bio-Vermarktung aus Biosphärenreservaten, im Auftrag des Bundesamtes für Natur­schutz, hervorgegangen. Sie hat die praktische Umsetzung und Vermarktung der Produkte über­nommen und wird die Methode der belegbaren Biodiversität und die erhobenen Arten-Daten nutzen, um damit im Marketing für die Bio-Produkte aus BR und ihre Artenschutz-Effekte zu werben. Zu diesem Zweck möchte die VIVASPHERA GmbH das BR-weite Monitoring weiterführen und ausbauen.

Artenschutz-Allianz

Die angemessene Honorierung des Monitorings sowie dessen Finanzierung soll nicht von der VIVASPHERA GmbH und den Endkunden der Produkte allein getragen werden. Daher ist angedacht, gemeinsam mit Biosphärenreservaten, Naturschutzverbänden sowie Naturkost-Groß- und Einzel­händlern eine „Artenschutz-Allianz“ (e.V.) zu gründen, die Mittel von ihren Mitgliedern und anderen Gebern zur Honorierung des Monitorings sowie in weiterführende Schutz­maßnahmen für die ausge­wählten Arten, in Verbindung mit dem Bio-Landbau in BR, generieren und gezielt einsetzen soll.

 

Zurück zum Naturgucker